Kennenlerntage der 5. Klassen im Kloster Windberg

- Einer für alle und alle für einen -

Ein neues Schuljahr heißt oft auch: neue Gesichter sehen, neue Lehrer bekommen und sich auf viele neue und unbekannte Dinge einlassen. Dies scheint zunächst eine große Herausforderung zu sein. Doch die Kennenlerntage bieten die Möglichkeit, in einem besonderen Rahmen aufeinander zuzugehen und sich besser kennenzulernen. Ziel dieser Auszeit ist es, eine neue Klassengemeinschaft zu bilden.

Aus diesem Grund machten sich auch unsere 5. Klassen auf den Weg nach Windberg. Voller Vorfreude und mit guter Laune im Gepäck kehrten die Schüler in ihrer Herberge ein.

Dort konnten sie beim Wandern ins Gespräch kommen und neue Freundschaften knüpfen. Durch Kennenlernspiele gingen sie aufeinander zu und stärkten ihre Klassengemeinschaft. Bei Spielen wie „Rübenziehen“ zeigten sie Zusammenhalt und machten den Gedanken „Einer für alle und alle für einen!“ zu ihrem neuen Klassenmotto.

Damit der Zusammenhalt im Klassenzimmer auch weiterhin Bestand hat, wurden zudem Klassenregeln aufgestellt und die Klassensprecher gewählt.

Neben dem Sinn für Gemeinschaft wurde durch einen Wettbewerb die Bedeutung von Ordnung und Sauberkeit in den einzelnen Zimmern großgeschrieben.

Damit keine Zeit für Heimweh blieb, konnten die Schüler eine Botschaft in die „Gute-Nacht-Post-Box“ werfen und durch das Lesen lieber Worte friedlich einschlummern.

Abgerundet wurden diese spannenden Tage durch ein riesiges Lagerfeuer, an dem die Schüler mit Stockbrot den Tag fröhlich ausklingen ließen.

Schweren Herzens verließen die Schüler Windberg und bekamen durch eine Urkunde bestätigt, dass sie die Kennenlerntage mit Bravour gemeistert haben und nun eine Gemeinschaft sind.

Zurück

>> Alle Nachrichten der letzten 3 Jahre im Nachrichtenarchiv
>> Abbonieren Sie unseren Nachrichten-Feed