description

 

zurück Feed abonnieren

19 Mal das Prädikat “Sehr gut” - 41 mal eine "1 vor dem Komma"

Arnstorf. 120 Absolventinnen und Absolventen der Realschule Arnstorf “webten” einen wichtigen Lebensabschnitt fertig und wurden mit vielen guten Wünschen, Ratschlägen und musikalischen Lebensweisheiten feierlich entlassen.

Die Mixed Music Combo unter der Leitung von Gabriele Kusebauch und Thomas Tille stimmte die Absolventinnen und Absolventen sowie alle anwesenden Gäste in der vollen Sporthalle auf die Feier ein.

Zu ihrem letzten offiziellen Schultag begrüßte Konrektor Markus Fischl die Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigte mit herzlichen Worten. Nach der Begrüßung der Ehrengäste und einem Dank an den Sachaufwandsträger, an die Hans-Lindner-Stiftung,  an den Elternbeirat, an den Förderverein und an die örtlichen Banken, betonte er die Möglichkeiten, die sich den Absolventinnen und Absolventen  mit dem Realschulabschluss eröffnen.

Der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Arnstorf, Christoph Brunner, bezeichnete den Realschulabschluss als „breites solides Fundament, auf dem man planen kann“. Den Schülerinnen und Schülern wurden während ihrer Realschulzeit nicht nur Wissen, sondern auch soziale Kompetenzen, Selbstbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein vermittelt - Genau das schätzt die Wirtschaft in und um Arnstorf. Er wünscht allen, dass sie, bezüglich ihres weiteren Werdegangs, für sich selbst die richtige Entscheidung getroffen haben, Erfahrungen in der Welt sammeln, aber die Region nicht vergessen und immer mit einem Lächeln und guten Erinnerungen an ihre Schulzeit zurückdenken. Das mache Schule aus.

Die Grüße, Glückwünsche und Geschenke von Landrat Michael Fahmüller wurden von Christoph Brunner überbracht.

Das Leben ist eine Reise und Entscheidungen beeinflussen die Wege dieser Reise“, stellte die 1. Vorsitzende des Fördervereins Monika Hanseder fest. Sie wünschte allen Absolventinnen und Absolventen auf ihrer weiteren Reise viele kluge Entscheidungen. Mittlerweile hat die Realschule über 1000 erfolgreiche Ehemalige, die sehr verschiedene Wege eingeschlagen haben – alle auf dem Fundament des gefragten Realschulabschlusses. Optimismus, Neugier und Leidenschaft seien wichtig für die weiteren Schritte, aber auch der Mut, einen falschen Weg wieder verlassen zu können, dürfe nicht fehlen.

Karin Voggenreiter, 1. Vorsitzende des Elternbeirats, bezeichnete die Schülerinnen und Schüler als „junge Erwachsene, die einen Etappensieg“ erreicht haben und wünschte ihnen einen „Beruf, der Berufung“ ist.

Dass dieser Tag alle Mühen der letzten Jahre wert sei, betonten Selina Kiermaier und Nico Mießlinger als Schülersprecher. Sie gaben einen Rückblick auf viele Ausflüge, Wettbewerbe und Projekte und bedankten sich bei der Schulleitung, den Lehrkräften und allen Eltern für die allzeitige Unterstützung.

Mit einem Dank für die wunderschöne Gestaltung des Gottesdienstes begann der Schulleiter Andreas Scheungrab seine ergreifende Abschlussansprache.Er griff dazu das Motto des Gottesdienstes „Das Leben weben“ auf. In Bezug auf den Song “Heal the world”, der in der Kirche, gesungen von der 10D und geleitet von Annegret Huber, teils zu Tränen rührte, appellierte er, die Welt besser zu machen, Risse im Gewebe zu stopfen. Andreas Scheungrab sprach darüber, dass jeder von uns Leistung bringen, Verantwortung übernehmen und dabei Mensch bleiben müsse. Die heutige Lebens- und Arbeitswelt zwinge uns in ein selbstgeschaffenes Hamsterrad. Dennoch dürfe man nicht vergessen, dass Menschen auch Zeit für sich brauchen und Pausen einlegen müssen. Der Realschuldirektor bekräftigt, dass ein großes Anliegen der Realschule Arnstorf sei, zu entschleunigen, Charakter und Herz zu stärken. “Mit Lederhose und Laptop, mit Herz, Hirn und Charakter” können sich die Absolventinnen und Absolventen auf das Leben einlassen, sind bestens gerüstet für die schnelle Lebens- und Arbeitswelt und sind fähig, auftretende Risse im Gewebe zu stopfen und neue Muster zu weben.

Nach persönlichen Abschiedsworten bat jeder Klassenleiter seine Schülerinnen und Schüler zur feierlichen Zeugnisübergabe.

Den Schluss der Festlichkeit gestaltete die Schulband unter der Leitung von Annegret Huber mit „Unwritten“ (Natasha Bedingfield).

“Der Songtext ist 100% treffend - hört wusst zu.” Waren die Worte von Andreas Scheungrab. Verena Stadlbauer gestaltete ein sehr ansprechendes Video parallel zum Song.

Mit den Worten: “Euer Schulbuch ist vollgeschrieben - mit schönen Momenten, mit traurigen Momenten, mit teils magischen Momenten.

Die Seiten eures Zukunftsbuchs sind noch “unwritten”, noch unbeschrieben, noch leer.

Ihr seid gefordert eure Zeilen des Lebens auf ein blankes Blatt zu formulieren.

Nur ihr spürt den Regen auf eurer Haut,

Nur ihr könnt mit euren Lippen sprechen,

Nur ihr könnt das Buch eures Lebens schreiben,

Nur ihr könnt eure Zukunft gestalten.

Macht das!” appellierte Andreas Scheungrab an alle Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss einer wunderschönen Veranstaltung.



Die Preise und Preisträger  im Überblick:

An der Realschule Arnstorf ist es zur guten Tradition geworden, dass neben den Schulbesten alle Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen von Sponsoren eine besondere Anerkennung erhalten.

Die Hans-Lindner-Stiftung ehrt die Schulbesten mit je 500 Euro:

Anja Bauer (1,00) und Katharina Paintmayer (1,00)

Markt Arnstorf:

Sonja Dirwimmer (1,08), Eva Knogl (1,08), Selina Kiermaier (1,09) und Julia Moser (1,09)

Preise des Fördervereins:

Miriam Aigner (1,17), Franziska Eigner (1,27), Samuel Plötz (1,27) und Lena Wimmer (1,27)

Preise der Raiffeisenbank Arnstorf:

Melanie Bauer (1,33), Kathrin Wallner (1,33) und Sophia Lindner (1,36)

VR-Bank-Preise:

Mia-Sophie Lang (1,42), Johanna Thanner (1,42) und Alexander Aßbeck (1,45)

Sparkassenpreise:

Lois Cociuba (1,50), Michael Niederer (1,50) und MariaSchraufnagel (1,50)

Frühaufsteherpreise der Hans-Lindner-Stiftung (je 250 Euro):

Eva Knogl, Magdalena Aigner, Marie Maier, Julia Moser, Larissa Konrad, Miriam Aigner, Selina Kiermaier, Phillip Mittermaier, Franziska Eigner und Samira Behringer

Preise des Elternbeirats für außerunterrichtliches schulisches Engagement:

Marie Ecker, Samira Behringer, Max Wiener, Eva Knogl

Zurück