description

 

zurück Feed abonnieren

SMV-Tag

Endlich wieder SMV!

Endlich wieder mitarbeiten dürfen! Die Schüler*innen wollen endlich wieder gestalten, kreativ sein, sich einsetzen und für ihre Schule und die Schulfamilie an- und eintreten! Diesen Eindruck hatten wir bereits vor der Ausschreibung zur Mitarbeit in der SMV, der Schülermitverantwortung. Wir haben gespürt, dass die Schüler*innen nach einem Jahr (Zwangs-) Pause darauf brennen, wieder Aktionen zu organisieren, als Große die Kleinen zu betreuen, sich zu präsentieren und auch darauf, sich kritisch mit der Gesellschaft und dem Leben „da draußen“ auseinanderzusetzen. Über 70 Anmeldungen, ein zusätzlicher kurzfristiger Anmeldezettel zum Eintragen, das bietet eine breite Basis für alle Pläne für das laufende Schuljahr. Dabei ist klar, dass die Schüler*innen die Aktivitäten auch selbst planen müssen. Nur so können sie sie dann auch umsetzen und sich selbstständig vorbereiten. Weihnachtstag, Fasching, Ostern, diese „Großfeiertage“ für eine SMV wurden beim SMV-Tag (vollständig getestet, mit durchgehender und strikter Maskenpflicht und ständigem Luftaustausch!) am letzten Freitag vor den Allerheiligenferien ebenso ausführlich geplant wie neue Aktivitäten: Das Zukunftsteam denkt an Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, auch mal einen Wettbewerb. Das Medienteam begleitet und dokumentiert alle Aktivitäten, kümmert sich aber zukünftig auch um die Schul-Nachrichten, die News aus aller Welt, präsentiert uns medial und wird sich kontrovers mit Gesellschaftsthemen auseinandersetzen. Bei allem Arbeitseifer haben wir auch gemerkt, dass sich die Schüler mit den bisherigen Aktivitäten kritisch auseinandersetzen: Rosen zum Valentinstag, welche Botschaft wollen wir damit transportieren, wie sinnvoll ist das für die Umwelt? Kann diese oder jene Aktivität während Corona definitiv stattfinden? Können und wollen wir als SMV einer offenen und diversen Schule unsere Schule mit Themen wie Black Lives Matter oder LGBTQIA+ konfrontieren? Oder müssen wir das nicht sogar? Schülersprecher Nico und die Schülersprecherinnen Selina & Selina waren bestens vorbereitet und ständig als Experten zwischen den konzentriert denkenden, zeichnenden, schreibenden und diskutierenden Gruppen unterwegs! Als Verbindungslehrer*in kann man sich doch nicht mehr wünschen! Außer vielleicht eine Zimtschnecke..

Zurück